aktuell

12. OKTOBER 2018

" PARADIESWINDOHRATORIUM "
LUKE WILLKINS, idee, konzept, texte und geige
MITWIRKENDE, siehe 7.OKT.

MÜNSTER BERN   20H

​7. OKTOBER 2018


" PARADIESWINDOHRATORIUM "
LUKE WILLKINS, idee, konzept, texte und geige
PASCALE VAN COPPENOLLE, winddynamische orgel
BENJAMIN BRODBECK, percussion
ANTONIA RAVENS, harfe
HANNAH E. HÄNNI, sprache und gesang

STADTKIRCHE BIEL    20H

9. SEPTEMBER 2018, 18H

TEIL 1: " BUT NOT SONGS "
wort - und musikperformance von und mit
WALLI HÖFINGER ( berlin )

TEIL 2: MOMENTAUFNAHMEN
walli HÖFINGER, stimme
christiane HOMMELSHEIM, stimme
hannah e.HÄNNI, stimme

LA VOIRIE, brunngasse 1, BIEL - BIENNE
 

​8. SEPTEMBER 2018, 20H

TEIL 1: " DIE UMRANDUNG DES NICHTS "
konzertperformance von 
HAARMANNHOMMELSHEIM (berlin)

TEIL 2: MOMENTAUFNAHMEN
christiane HOMMELSHEIM, sitimme
walli hHÖFINGER, stimme
hannah e. HÄNNI, stimme

LA VOIRIE, brunngasse1, BIEL-BIENNE
 

über

Als Kind im Bett und beim Abwaschen viel gesungen und dem Klavier meine Geschichten erzählt –

Seit Beginn meiner professionellen musikalischen Tätigkeit interessiert mich die Musik in verschiedenen Zusammenhängen. So sind über die Jahre viele unterschiedliche Arbeiten entstanden, die in ihrer Art immer wieder neue musikalische Fragestellungen beinhalten und Antworten suchen. Übergreifende Konstante in meinen Strukturen und Konzepten, ist der eingeschränkte Raum zur Improvisation, bis hin zum freien Spiel. Die Stimme in ihrer Vielfalt vom Atem über die klingenden Töne bis zum Schrei, der klassischen Tongebung und der elektronischen Bearbeitung, faszinieren und berühren mich noch heute. Hören und sehen kann man dies in Livemusik für Tanzchoreographien – Klanginstallationen für bildende Künstler – Theatermusik - sowie Konzeption eigener, spartenübergreifender Stücke, in Zusammenarbeit mit anderen Musikern/innen.

Erhalt von verschiedenen Atelierstipendien und Werkbeiträgen

was war

2017

IM ZWISCHEN: multimediales Strueck
Regina Duerig, Martin Birnstiel und Pable Weber-Fernandez
-
Auftritte mit dem Duo Katharinna WEBER - HAENNI, Stimme - Piano
-
Urauffuehrung "PARADIESWINDOHRATORIUM" von Luke Wilkins
mit Benjamin Brodbeck, Percussion
Antonia Ravens, Harfe
Pascale van Coppenolle, winddyn. Orgel

 

2016

ABENDKLAENGE mit Pascale van Coppenolle 
MITTAGSKLAENGE: "Heute summen die Wolken" mit Dorothea Schuerch in dser Stadtkirche Biel
 

2015

...WARUM SIE?RENNEN... performativ inszeniertes Lied,
mit Isabelle Freymond, Cristin Wildbolz und Verena Lafargue

2014

TANZ UND STIMME, Duo mit der griech. Tänzerin Dafni Stefanou

Konzerte mit MUDAR (Duo mit Martin Birnstiel, strings),

Mitmusikerin im Porträtkonzert „VOCI, VOCI, VOCI“
des Komponisten Jalalu – Kalvert Nelson

2013

Wiederaufnahme von „KUSS UND BANANE ou LE MAL AU MOI” mit
Aufführungen in le Noirmont im Rahmen der Ausstellung „Equus“,
sowie im SAS in Delémont

2012

Kreation und Präsentationen des multimedialen Stückes
„KUSS UND BANANE ou LE MAL AU MOI“ zusammen mit
Pascale Güdel und Pablo Weber Fernandez

2011 - 2007

mehrere ABENDKLÄNGE in der Stadtkirche Biel, sowie kleinere
Konzerte in versch. Zusammenhängen,

Solostimme im Landartprojekt „VOCIS TERRA“ von Ulrich Studer

Gründung und Leitung des Chores BLAUER ELCH

2006

mit Markus Gfeller zusammen Musik des Spektakels „ORBITE“ von öff öff productions

1999 - 2003

verschiedene Engagements und Klanginstallationen, auch mit bildenden Künstlern

1998

FRAUENKLANGWELTEN am Kleintheater Luzern

„WARUM KÜSSEN DIE MENSCHEN“ am Festival „Ear we are“ in Biel
mit der Sängerin Kristin Norderval

1997

„SIRENA“ mit Jan Schacher am Fête des Arts , Luzern

1996

zusammen mit Philipp Läng Musik für’s Tanzstück „SKIN OF A SOUL“
der Tänzerin Susanne Daeppen

im Herbst Geburt von Tochter MONA

1995

Auftritte am Jazzfestival Schaffhausen, Konstzanzer Jazzherbst und
Fête des musiciens in La-Chaux- de Fonds

Klanginstallation im Kunstraum Romanshorn (mit René Schmalz)

1994

Realisierung von „LIEBE MACHT BLIND“, Stück des münchner
Saxofonisten Ignaz Schick mit dem Zangi – Ensemble

Mitwirkende der Produktion „RECKEN BIS ZUM VERRECKEN“
des ProT – theaters München unter Alexej Sagerer

1993

Musik für die Choreographien „CODE/DECODE“
von Liz Lehmann – Carlson und
„HANAE – SCHREI IM WIND“ von Susanne Daeppen

Mitmusikerin der „BOSWILER OKTODE“ und des
„NICHT – ALLTÄGLICHEN ORCHESTERS ENAO 93“

Auftritte im In- und Ausland mit den Musiker/innen Dorothea
Schürch, Urs Voerkel, Fredi Lüscher, Alfred Zimmerlin, Philippe Micol,
Malcolm Goldstein und anderen mehr

1992 - 1989

Zusammenarbeit mit der Tänzerin Tina Mantel in „NUR EIN KLEINER
TOD“
und „EMERITA’S LIED“ mit Auftritten in der Schweiz, Österreich,
Ungarn, ehemaliger Tschechoslowakei und den USA

was ist

Duo MUDAR

Hannah E. Hänni, voice, electronics
Martin Birnstiel, 10string warr-guitar

DUO WINDLUFTWERK

Pascale van Coppenolle, Kirchen- od. portable Orgel
Hannah E. Hänni, Stimme

DUO VOIXPETTE

Hannah E. Hänni, voice

Jalalu –Kalvert Nelson, trumpet

weiter gespielt und aufgeführt werden können:

IM ZWISCHEN

multimediales stueck
hannah e. haenni: stimme, gesang
regina duerig: texte, sprechstimme
martin birnstiel: tonspur
pablo weber-fernadez: video

„KUSS UND BANANE ou LE MAL AU MOI“

Musik- und Videoperformance (Dauer ca. 50 min.)

Pascale Güdel, voice, electronics

Hannah E. Hänni, voice, electronics

Pablo Weber Fernandez, Video und Licht

...WARUM SIE?RENNEN...

performativ inszeniertes Lied ( Dauer ca. 45 min.)

Isabelle Freymond, Sprechstimme, Bewegung

Hannah e. Hänni, voice, electronics

Cristin Wildbolz, sound

Verena Lafargue, Bühnengestaltung

angebot

Lehrtätigkeit seit ca. 25 Jahren:

– STIMM- , ATEM- und KÖRPERTECHNIK mit Bezug auf die
Sing- und Sprechstimme,
Gesang (verschiedene Stile) , sowie Stimmimprovisation

1 Lektion (60min.) Einzelstunden- oder Semesterpreise

– STIMMENWORKSHOPS (Wochenenden SA/SO je 5 Stunden)
Schwerpunkt Improvisation und Erforschung der eigenen Stimme

 

kontakt